Handytasche nähen

Mit nur wenigen Nähschritten kannst Du Dir schnell und einfach Deine eigene und einzigartige Handytasche nähen. Ich zeige Dir in meiner Nähanleitung, wie Du eine Schablone als Zuschneidehilfe auf Deine Handygröße anpasst und anschließend die Handytasche nähen kannst.  

Bei der Stoffauswahl hast Du viele Möglichkeiten. In meinem Nähbeispiel habe ich mich für eine Kombination aus einem dünnen Baumwollstoff und einem Polsterstoff entschieden. Da der Polsterstoff dicker ist, habe ich den Baumwollstoff noch mit Vlieseline H250 verstärkt, so dass beide Stoffe nun eine vergleichbare Stärke haben. Möchtest Du die Polsterung der Handytasche stabiler haben, so kannst Du natürlich auch eine dickere Einlage wählen. Dann sollte die Nahtzugabe aber geringfügig größer ausfallen. 

Handytasche nähen

Schablone:

Handytasche nähen Schablone

Das Wichtigste zum Nachlesen

Du benötigst:

  • 2 verschiedene Stoffe (z. B. feste Webware, Canvas, Polsterstoffe)
  • Nähmaschine, Nähgarn, Stecknadeln oder Stoffklammern, Bügeleisen, Stoffschere oder Rollschneider und Schneideunterlage, Markierstift, Gummiband, Knopf, Nähnadel
  • eventuell Einlage, um die Handytasche zu polstern oder unterschiedliche Stoffdicken auszugleichen (z. B. Vlieseline H250)

Schritt-für-Schritt-Anleitung Handytasche nähen

1. Passe die Schablone Deiner Handygröße entsprechend an und schneide die einzelnen Teile inklusive Nahtzugabe an der gestrichelten Linie aus. Gib also zu den Außenmaßen Deines Handys die jeweilige Nahtzugabe hinzu. Nun kannst Du die Schablone auf die Stoffe legen und am besten mit einem Rollschneider ausschneiden. Alternativ kannst Du die Schablone auf dem Stoff mit Stecknadeln befestigen und mit der Stoffschere ausschneiden.

Handytasche Stoffübersicht

2. Wenn Du den Stoff mit Vlieseline verstärken möchtest, dann schneide ihn jetzt entsprechend zu und bügle ihn gemäß der Verarbeitungsanweisung auf die linke Stoffseite auf. Danach lass den Stoff ca. 20 Minuten auskühlen, damit sich der Kleber gut mit dem Stoff verbinden kann.

3. Lege nun jeweils ein kleines und ein großes Außenteil wie abgebildet rechts auf rechts aufeinander und näht mit einem Steppstich füßchenbreit zusammen. Am Anfang und Ende der Naht denke daran zu verriegeln. Danach klappst Du die Nahtzugabe nach unten und steppst von rechts knappkantig ab. In einer Kontrastfarbe kann dies besonders hübsch aussehen und die Nahtzugabe liegt flach an. Wiederhole den Vorgang mit den beiden anderen Außenteilen.

Handytasche Außenstoffe zusammennähen
Handytasche Kontrastnaht

4. Jetzt lege die beiden Außenteile rechts auf rechts aufeinander und nähen an drei Seiten zusammen. Die obere Kante bleibt offen. Auch hier wieder am Anfang und am Ende der Naht verriegeln. Die Außentasche hast Du jetzt bereits fertig genäht.

Handytasche Außenstoffe
Handytasche Innenstoffe

5. Auf die gleiche Weise verfährst Du mit den beiden Innenstoffen, aber lasse im unteren Bereich eine Wendeöffnung von ca. 6 cm. An der Wendeöffnung musst Du auch jeweils verriegeln.

6. Drehe die Innentasche auf rechts. Jetzt stecke die Innentasche in die Außentasche. Dabei liegen die rechte Seite der Innentasche und die rechte Seite der Außentasche aufeinander. (Kürze ggf. noch die Nahtzugabe der Innentasche ein wenig ein, damit die Taschen besser ineinander passen.)

7. Lege das Gummiband an einer Seite zwischen die jeweils rechten Seiten des Innen- und Außenstoffes nach innen. Das Gummiband muss sich dabei in der Tasche befinden (die rote Schlaufe soll darstellen, wie das Gummiband innen zwischen den Stoffen liegt). Wenn Du die passende Länge gefunden hast, dann fixiere das Gummiband. Danach nähst Du füßchenbreit die beiden Stoffe an der Oberkante im Kreis zusammen und verriegelst am Ende.

Handytasche Gummiband platzieren

8. Schneide jetzt die Fäden ab, ziehe die Innentasche heraus und drehe sie vorsichtig durch die Wendeöffnung auf rechts. Danach arbeite die Ecken mit einem Kantenformer vorsichtig aus. Jetzt kannst Du die Wendeöffnung knappkantig von rechts schließen und den Innenstoff in die Handytasche stecken.

Handytasche Kante absteppen
Handytasche Ecken ausformen

9. Arbeite die obere Kante genau aus, so dass der Innenstoff und der Außenstoff optimal aufeinander liegen und steppe einmal ringsherum knappkantig ab. Das sorgt für eine schöne Kante, die nicht mehr verrutscht.

10. Jetzt platziere den Knopf. Schiebe dazu das Handy in die Hülle und positioniere den Knopf so, dass das Gummi die gewünschte Spannung hat. Dann nimm das Handy wieder heraus und nähe den Knopf von Hand fest.

Viel Spaß beim Handytasche nähen!

P.S.: Hier findest Du weitere Nähanleitungen.