​Softshell nähen

Kleidung oder auch Accessoires wie Taschen oder Rucksäcke aus Softshell liegen momentan voll im Trend. Softshell gibt es in vielen schönen Farben und unterschiedlichsten Mustern. Kleidung aus Softshell ist pflegeleicht und angenehm zu tragen. Außerdem lässt sich Softshell mit fast jeder Haushaltsnähmaschine gut nähen.

Softshell

Was ist Softshell?

Softshell ist ein weiches, flexibles Material, das aus mehreren Schichten besteht. Softshell ist wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Es eignet sich sehr für Funktions- und Outdoorbekleidung, wie z.B. für Jacken und Matschhosen.
Von außen ist Softshell glatt, strapazierfähig und abriebfest. Aus Softshellstoffen mit einer Innenseite auf Fleece lassen sich tolle Übergangsjacken nähen, die nicht mehr gefüttert werden müssen und trotzdem wärmen und winddicht sind.

Fadenlauf bei Softshell

Frage direkt bei Stoffkauf nach dem Fadenlauf. Wenn Du das nicht gemacht hast oder Du noch Stoffreste hast, kannst Du eine Dehnprobe machen. Bei fast allen Softshellstoffen verläuft der Fadenlauf in der Richtung, in der der Stoff weniger dehnbar ist. Aber beachte, dass es natürlich Ausnahmen gibt.

Softshell markieren

Am besten markierst Du Softshell nur auf der Innenseite. Viele Markierer lassen sich von der Außenseite nicht mehr oder nur schwer wieder entfernen.

Softshell schneiden

Softshell lässt sich sowohl mit der Stoffschere als auch mit dem Rollschneider zuscheiden. Die Fleeceseite (mit Markierungen) sollte beim Zuschneiden mit dem Rollschneider oben liegen.

Softshell bügeln

Am besten bügelst Du diesen Stoff gar nicht. Und wenn doch, dann sollte Softshell mit geringer oder maximal mittlerer Temperatur gebügelt werden.

Nähnadeln für Softshell

Für das Nähen von Softshell in normaler Qualität nimmst du am besten Universalnadeln mit der Stärke 90 -100. Nähnadeln sollten öfter gewechselt werden als viele annehmen. Verwende daher für Dein Nähprojekt eine neue Universalnähnadel.

Nähgarn für Softshell

Verwende hochwertiges Nähgarn. Billiges Nähgarn ist oft rau und kann den Stoff beschädigen. Investiere lieber etwas mehr und habe lange Freude an Deiner selbst genähten Kleidung.

Versäubern von Softshell

Die Schnittkanten von Softshell fransen nicht aus. Aber es sieht natürlich schöner aus, wenn Du z. B. bei einer Jacke die Innennähte versäuberst. Ideal ist hierfür eine Overlock Nähmaschine.
Auch mit Schrägband lassen sich Stoffkanten hübsch einfassen.

Stecknadeln oder Stoffklammern

Stecknadeln mag Softshell gar nicht, da unschöne Löcher zurückbleiben. Daher solltest Du sie höchstens in den Nahtzugaben benutzen. Stoffklammern sind für das Zusammenstecken von Softshell unbedingt zu empfehlen. Mit Nähgewichten lassen sich Schnittmuster auf dem Stoff fixieren.
Auch Stylefix bzw. Wondertape ist bei einigen Arbeitsschritten zum Fixieren sehr hilfreich.

Softshell füttern

Softshell wird i. d. R. nicht gefüttert. Es besteht aus mehreren Lagen und innen ist meist eine Lage Fleece. Dadurch eignet es ich ideal als Übergangsjacke und für Sport- und Outdoorkleidung. Taschen bekommen durch die Benutzung Festigkeit und Stabilität.

Softshell waschen

Da Softshell nicht einläuft, muss es vor dem Nähen auch nicht gewaschen werden. Um die Imprägnierung nicht herauszuwaschen, sollte Softshell möglichst wenig gewaschen werden. Sollte Schmutz sich nicht durch ein feuchtes Tuch entfernen lassen, dann wasche den Stoff bei höchstens 30 Grad mit einem milden Waschmittel.
Eventuell muss danach die Imprägnierung aufgefrischt werden. Hierfür eignen sich handelsübliche Imprägniersprays für Outdoorbekleidung.

Nähmaschine einstellen

Fast alle Nähmaschinen verarbeiten Softshell problemlos. Bei mehreren Lagen Stoff solltest Du dennoch eine Probenaht machen.
Die Stichlänge sollte etwas weiter gestellt werden, auf ca. 3 – 4 mm. Mache eine Probenaht und setze die Oberfadenspannung ggf. ein wenig hinunter. Probiere die für Deine Nähmaschine richtige Oberfadenspannung aus.
An dicken Stellen empfiehlt es sich, mit einem Stück Pappe unterschiedliche Höhen unter dem Nähfuß auszugleichen.

Kleidergröße und Nahtzugabe

Softshell ist zwar flexibel, aber nicht so dehnbar wie z. B. Jersey. Beachte das unbedingt bei der Größenauswahl, damit die Kleidungsstücke nicht zu klein ausfallen. Wähle auch die Nahtzugabe nicht zu knapp.

Nähprojekte aus Softshell

Jacken, Matschhosen, Mäntel, Taschen, Turnbeutel, Hundedecken, Rucksäcke, Notebooktaschen und ganz vieles mehr…