​Utensilo nähen - ​Fleur

Ein Utensilo nähen ist für viele Anfänger eines der ersten Nähprojekte. Es gelingt leicht, da man nur gerade Nähte hat und das Vernähen von glatten, gewebten Baumwollstoffen recht einfach ist. Mit nur wenigen Nähten und wenig Aufwand kann man bei einer guten Stoffauswahl richtig tolle Ergebnisse erzielen und ein schönes Utensilo nähen.

Utensilo nähen

Utensilos sind beliebt für Kleinkram im Kinderzimmer, für Kosmetika und Badezimmerutensilien. Man kann sie auch sehr gut in der Küche einsetzen um Kleinteile zu verstauen. Auch Blumentöpfe lassen sich verschönern. In verschiedenen Größen sind sie wirklich vielfältig einsetzbar. Ich zeige Dir, wie Du ohne aufwendiges Schnittmuster ein Utensilo nähen kannst.

Stoffempfehlung:

Man kann für Utensilos viele verschiedene Stoffe nehmen.  Nur dehnbar, wie z. B. Jersey, sollte der Stoff nicht sein. Meist nimmt man feste Webware aus Baumwolle. Aber auch Jeansstoff, Filz, beschichtete Baumwolle, Jute, Canvas oder SnapPap eignen sich zum Utensilo nähen richtig gut. Verwendest Du dünne Stoffe wie Baumwolle, dann solltest Du zusätzlich Vlieseline H250 auf eine Stoffschicht aufbügeln. Bei dickeren Stoffen wie Filz oder Jeans ist das meist nicht mehr nötig.

Du benötigst:

  • 2 Stoffe
  • eventuell Vlieseline H250
  • passende Nähgarne
  • Deine Nähmaschine 
  • Stecknadeln oder  Wonderclips
  • Schneiderkreide
  • Stoffschere oder Rollschneider und Schneidematte
  • Maßband oder Lineal
  • Dein Bügeleisen

Maße Utensilo:

Maße Utensilo 1:

60 cm x 25 cm:  Das fertige Utensilo hat dann ungefähr ein Höhe von 18 cm, eine Breite von 14 cm und eine Tiefe von 10 cm. Der Rand misst ca. 7 cm. Dieses Utensilo eignet sich für hohe, schmale Blumentöpfe wie z. B. für Orchideen. Oder Du kannst im Badezimmer Haarbürsten oder Kämme in dem Utensilo aufbewahren.

Maße Utensilo 2:

45 cm x 35 cm: Das Utensilo ist nach dem Nähen ca. 13 cm hoch, 18 cm breit, 15 cm tief und der Rand hat eine Höhe von 4 cm.

Maße Utensilo 3:

60 cm x 30 cm: Ein klassisches Maß für ein Utensilo.  Es ist 15 cm hoch, der Rand misst noch einmal 5 cm. Es ist ungefähr 15 cm breit und tief.

Da das Utensilo aus einem Außenstoff und einem Innenstoff besteht, brauchst Du die o.g. Stoffteile je 2 x.

Schritt-für-Schritt-Anleitung Utensilo nähen:

1. Schneide 2 Baumwollstoffe mit den Maßen 60 x 25 cm (45 x 35 cm) zu. Schneide 1 x Vlieseline H250 mit den gleichen Maßen zu. Das Utensilo erhält durch die Vlieseline eine gute Standfestigkeit und Stabilität. Bügle die Vlieseline auf die linke Seite des Stoffes auf, der später außen liegen soll. Lass den Stoff anschließend ca. 20 Minuten ruhen, damit sich der Kleber in Ruhe mit dem Stoff verbinden kann.

Utensilo nähen 1

2. Lege jetzt die Stoffe rechts auf rechts zusammen und stecke die obere lange Seite mit Nadeln oder Stoffklammern zusammen. Nähe nun mit einem Geradstich beide Stoffe zusammen. Vergiss nicht, am Anfang und am Ende der Naht zu verriegeln, d.h. nähe vor und wieder zurück. So verhinderst Du, dass die Nähte sich später wieder lösen. Bügle die Naht noch einmal flach.

3. Falte den Stoff jetzt auseinander und lege ihn so zusammen, dass auf der einen Seite der Außenstoff und auf der anderen Seite der Innenstoff rechts auf rechts doppelt aufeinander liegen. Die beiden Nähte müssen genau aufeinander liegen.

4. Stecke die 3 offenen Seiten fest. Lass im Bereich des später innen liegenden Stoffes (hier ist es der rote Stoff) eine Wendeöffnung von ca. 5 – 6 cm in der Mitte der kurzen Seite. Nähe die 3 Seiten zusammen. An den Ecken kannst Du die Nadel im Stoff stecken lassen, dass Füßchen haben, den Stoff um 90 Grad drehen, das Füßchen wieder senken und weiternähen.

Utensilo nähen 2

5. Jetzt schneide alle 4 Ecken vorsichtig ab, ohne dabei in die Naht zu schneiden.

Utensilo nähen 3
Utensilo nähen - Abnäher

6. Falte den Stoff jetzt so, wie es auf dem 1. Foto links oben zusehen ist. Jeweils zwei Ecken des gleichen Stoffes liegen übereinander. Jetzt musst Du  die vier Bodenabnäher einzeichnen, wie auf dem Foto rechts zu sehen ist. Markiere an jeder der 4 Ecken eine Linie von 12 cm. Nähe an der Linie mit einem Geradstich entlang und schneide die Ecke danach an der Naht mit ca. 0,5 cm Abstand ab. Schneide alle Fäden ab.

7. Jetzt wende das Utensilo durch die Wendeöffnung auf die rechte Seite. Forme die Ecken aus. Nun musst Du nur noch die Wendeöffnung verschließen. Das machst Du mit einem knappkantigen Geradstich Deiner Nähmaschine. Wenn Du es besonders akkurat haben möchtest, dann kannst Du per Hand mit dem Matratzen- bzw. Leiterstich die Naht verschließen.

8. Die Stoffe an der oberen Seite des Utensilos sollten nun möglichst exakt aufeinander liegen. Bügle den Rand sauber aus. Wenn Du möchtest, kannst Du den Rand noch mit einem Zierstich und farblich abgesetztem Garn absteppen.

9. Jetzt kremple den Rand um und fertig ist Dein neues Utensilo!

Viel Spaß beim Utensilo nähen!

P.S.: Hier findest Du weitere Nähanleitungen.